Sehr geehrte Damen und Herren, (Handschrift)
Professor Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle, Chief Executive Officer of Linde AG (Foto)

trotz der Staatsschulden-, Euro- und Finanzmarktkrise ist die Weltwirtschaft auch im Berichtszeitraum 2011 weiter gewachsen. Allerdings hat die Dynamik des Aufschwungs im Jahresverlauf nachgelassen. Wie bereits im Jahr 2010 gingen die stärksten Impulse für die globale Konjunktur von den aufstrebenden Staaten Asiens aus, während in den reiferen westlichen Volkswirtschaften ein vergleichsweise moderates Wachstum zu verzeichnen war.

Wir haben uns in diesem Umfeld gut entwickelt und konnten unsere angestrebten Ziele in vollem Umfang erreichen. Es ist uns gelungen, den Konzernumsatz und das operative Konzernergebnis deutlich zu steigern und damit neue Rekordwerte für unser Unternehmen aufzustellen: Der Konzernumsatz ist um 7,1 Prozent auf 13,787 Mrd. EUR (Vj. 12,868 Mrd. EUR) gewachsen, während sich das operative Konzernergebnis überproportional um 9,7 Prozent auf 3,210 Mrd. EUR (Vj. 2,925 Mrd. EUR) verbesserte.

Dieser erfolgreiche Geschäftsverlauf spricht für unser auf Stabilität und Nachhaltigkeit ausgerichtetes Geschäftsmodell und für die Qualität unserer Aufstellung. Wir sind mit unserem Gase- und Anlagenbaugeschäft global und quer durch alle Branchen präsent und insbesondere in den Wachstumsmärkten hervorragend positioniert. Zudem haben wir die Leistungsfähigkeit des gesamten Unternehmens weiter erhöht und unsere Profitabilität erneut gestärkt.

Vor diesem Hintergrund werden wir unsere ertragsorientierte Dividendenpolitik fortsetzen. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 4. Mai 2012 vorschlagen, eine Dividende in Höhe von 2,50 EUR je Stückaktie an Sie, unsere Aktionäre, auszuschütten. Im Vergleich zum Vorjahr (2,20 EUR) entspricht dies einer Anhebung der Dividende um 13,6 Prozent.

Nach den jüngsten Prognosen der Konjunkturforscher dürfte das gesamtwirtschaftliche Wachstum im laufenden Jahr 2012 schwächer ausfallen als im Vorjahr. Als Hauptrisiko für die Konjunkturentwicklung gilt die europäische Schuldenkrise. Dieses Problem wird sich nicht von heute auf morgen lösen lassen. Vielmehr sollten wir uns alle darauf einstellen, dass wir auf Sicht mit einem eher verhaltenen Wirtschaftswachstum und einer weiterhin hohen Volatilität an den internationalen Kapitalmärkten leben müssen.

Wir fühlen uns für dieses anspruchsvolle Umfeld durchaus gewappnet und blicken insgesamt zuversichtlich in die Zukunft. Wir erwarten, im Geschäftsjahr 2012 den Konzernumsatz weiter zu erhöhen und das operative Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahr erneut zu verbessern. Zudem bestätigen wir unsere Mittelfristziele: Für das Geschäftsjahr 2014 streben wir ein operatives Konzernergebnis von mindestens 4 Mrd. EUR an. Die Rendite auf das eingesetzte Kapital, unsere zentrale Steuerungsgröße, soll zu diesem Zeitpunkt mindestens 14 Prozent betragen. Im Geschäftsjahr 2011 hatten wir hier einen Wert von 13,0 Prozent erreicht.

Wir werden auch in den kommenden Jahren die Chancen nutzen, die uns die langfristigen, globalen Megatrends Energie und Umwelt, Gesundheit (Healthcare) sowie die dynamische Entwicklung in den aufstrebenden Volkswirtschaften bieten. In all diesen Bereichen werden wir unsere Position weiter stärken. Ein Beispiel hierfür ist die Übernahme des Homecare-Geschäfts von Air Products in Kontinentaleuropa, die wir Anfang des Jahres 2012 vereinbart haben.

Darüber hinaus werden wir auch weiterhin alles dafür tun, unsere Prozesse kontinuierlich zu optimieren und unser ganzheitliches Konzept zur stetigen Effizienz- und Produktivitätssteigerung konsequent fortzuführen. Damit schaffen wir gute Voraussetzungen, auch zukünftig nachhaltig und profitabel wachsen zu können.

Unterschrift Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle (Handschrift)

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle
Vorsitzender des Vorstands der Linde AG

Kontakt

Investor Relations
Tel 089.35757-1321
Fax 089.35757-1398
© The Linde Group 2012