[14] Geschäfts- oder Firmenwerte/übrige immaterielle Vermögenswerte

Die immateriellen Vermögenswerte der Linde Group entwickelten sich im Geschäftsjahr und im Vorjahr wie folgt:

 (XLS:) Download

Anlagenspiegel immaterielle Vermögenswerte – Anschaffungswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

Geschäfts- oder Firmenwerte

 

Kunden­beziehungen

 

Marken­namen

 

Übrige immaterielle Vermögens­werte

 

Gesamt

Stand 01.01.2014

 

10.400

 

3.417

 

481

 

1.262

 

15.560

Währungsänderungen

 

600

 

176

 

35

 

60

 

871

Zugänge aufgrund von Akquisitionen

 

62

 

14

 

 

 

76

Zugänge

 

 

 

 

56

 

56

Abgänge

 

 

 

 

32

 

32

Umbuchungen

 

 

 

 

8

 

8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand 31.12.2014/01.01.2015

 

11.062

 

3.607

 

516

 

1.354

 

16.539

Währungsänderungen

 

506

 

119

 

17

 

34

 

676

Zugänge aufgrund von Akquisitionen

 

45

 

7

 

2

 

 

54

Zugänge

 

 

1

 

 

46

 

47

Abgänge

 

 

61

 

 

18

 

79

Umbuchungen

 

 

2

 

 

14

 

16

Umgliederung in zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

 

−2

 

 

 

 

−2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand 31.12.2015

 

11.611

 

3.675

 

535

 

1.430

 

17.251

 (XLS:) Download

Anlagenspiegel immaterielle Vermögenswerte – Kumulierte Abschreibungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

Geschäfts- oder Firmenwerte

 

Kunden­beziehungen

 

Marken­namen

 

Übrige immaterielle Vermögens­werte

 

Gesamt

Stand 01.01.2014

 

5

 

1.132

 

163

 

789

 

2.089

Währungsänderungen

 

2

 

74

 

14

 

36

 

126

Zugänge aufgrund von Akquisitionen

 

 

 

 

 

Abschreibungen

 

 

227

 

25

 

104

 

356

Wertminderungen

 

 

11

 

 

10

 

21

Abgänge

 

 

 

 

31

 

31

Umbuchungen

 

 

 

 

1

 

1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand 31.12.2014/01.01.2015

 

7

 

1.444

 

202

 

909

 

2.562

Währungsänderungen

 

 

51

 

6

 

21

 

78

Abschreibungen

 

 

182

 

26

 

109

 

317

Wertminderungen

 

 

 

 

2

 

2

Abgänge

 

 

54

 

 

18

 

72

Umbuchungen

 

 

2

 

 

−2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand 31.12.2015

 

7

 

1.625

 

234

 

1.021

 

2.887

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nettobuchwert Stand 31.12.2015

 

11.604

 

2.050

 

301

 

409

 

14.364

Nettobuchwert Stand 31.12.2014

 

11.055

 

2.163

 

314

 

445

 

13.977

In der Bilanz zum 31. Dezember 2015 ist insgesamt ein Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 11,604 Mrd. EUR (Vj. 11,055 Mrd. EUR) erfasst. Auf die Erwerbsvorgänge des Geschäftsjahres 2015 entfällt ein Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 45 Mio. EUR (Vj. 66 Mio. EUR).

Insgesamt beträgt der Buchwert der im Rahmen von Akquisitionen erworbenen Markenrechte zum Bilanzstichtag 301 Mio. EUR (Vj. 314 Mio. EUR). Die im Zuge der BOC-Akquisition und sonstiger Akquisitionen erworbenen Unternehmensmarken werden seit dem Geschäftsjahr 2011 als Vermögenswerte mit bestimmter Nutzungsdauer qualifiziert, da mit einem langfristigen Rebranding-Programm für die entsprechenden Marken begonnen wurde. Diese Markennamen werden linear über zwölf Jahre abgeschrieben und ihr Buchwert betrug zum 31. Dezember 2015 187 Mio. EUR (Vj. 213 Mio. EUR).

Die im Rahmen der Lincare-Akquisition erworbenen Marken haben eine unbestimmte Nutzungsdauer und sind Bestandteil der Region Nordamerika. Sie wurden im Berichtsjahr einem Werthaltigkeitstest unterzogen, bei dem ein Vorsteuerzinssatz von 10,3 Prozent und ein Wachstum in der ewigen Rente von 1,0 Prozent unterstellt wurden. Der Buchwert zum 31. Dezember 2015 betrug 114 Mio. EUR (Vj. 101 Mio. EUR).

Die Abschreibungen der immateriellen Vermögenswerte mit bestimmter Nutzungsdauer in Höhe von 317 Mio. EUR (Vj. 356 Mio. EUR) wurden innerhalb der Funktionskosten zum größten Teil in den Vertriebskosten ausgewiesen.

In den übrigen immateriellen Vermögenswerten sind im Wesentlichen Softwarelösungen bilanziert. Im Zusammenhang mit der Eigenentwicklung selbst genutzter Softwarelösungen im SAP-Umfeld sind im Geschäftsjahr Entwicklungskosten in Höhe von 7 Mio. EUR zugegangen (Vj. 14 Mio. EUR). Darüber hinaus wurden weitere Entwicklungskosten für Softwareanwendungen im Homecare-Bereich in Höhe von 4 Mio. EUR kapitalisiert. Im Vorjahr wurden Entwicklungskosten für selbst erstellte vertriebsbezogene Softwareanwendungen in Höhe von 2 Mio. EUR aktiviert. Die betroffenen Vermögenswerte befinden sich zum Abschlussstichtag noch in Entwicklung und werden entsprechend noch nicht abgeschrieben.

Der Geschäfts- oder Firmenwert wurde zum 30. September 2015 einer Überprüfung der Werthaltigkeit unterzogen. Hierbei ergaben sich keine Wertminderungen. Auch eine erneute Prüfung des Geschäfts- oder Firmenwertes zum 31. Dezember 2015, um veränderten Rahmenbedingungen Rechnung zu tragen, ergab keine Wertminderung.

Der erzielbare Betrag wurde wie im Vorjahr unter Verwendung des Nutzungswertes ermittelt. Bei der Bestimmung des Nutzungswertes kam ein Discounted Cash Flow-Verfahren zur Anwendung. Als Grundlage für die Ableitung der Cash-Flows diente ein Detailplanungszeitraum über fünf Jahre. Die im Detailplanungszeitraum unterstellten wirtschaftlichen Wachstumsraten und Rahmenbedingungen orientierten sich an den aktuellsten Schätzungen des internationalen Wirtschaftsforschungsinstituts Oxford Economics. Die operative Marge in den einzelnen Segmenten wurde als im Detailplanungszeitraum weitgehend konstant auf dem Niveau des Jahres 2015 unterstellt. Die Inflationsannahme für die Planperiode beträgt einheitlich 0,5 Prozent für alle zahlungsmittelgenerierenden Einheiten und reflektiert die eurobasierte Teuerungsrate.

Einen Überblick über die Verteilung des Geschäfts- oder Firmenwerts sowie die verwendeten Parameter gibt die folgende Tabelle:

Tabelle vergrößern(XLS:) Download

Angaben für die Werthaltigkeit des Geschäfts- oder Firmenwertes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchwert des zugeordneten Geschäfts- oder Firmenwertes

 

Vorsteuer-WACC nach regionen­spezifischen Risikozu- und -abschlägen zum Testzeitpunkt

 

Nachsteuer-WACC nach regionen­spezifischen Risikozu- und -abschlägen zum Testzeitpunkt

 

Durch­schnittliche jährliche Wachstumsrate Bruttoin­lands­produkt in Planperiode

 

Durch­schnittliche jährliche Wachstumsrate Industrie­produktion in Planperiode

 

Langfristige Wachstumsrate

 

 

in Mio. €

 

in Prozent

 

in Prozent

 

in Prozent

 

in Prozent

 

in Prozent

 

 

zum 31.12.2015

 

zum 31.12.2014

 

31.12.2015

 

30.09.2014

 

31.12.2015

 

30.09.2014

 

2015

 

2014

 

2015

 

2014

 

2015

 

2014

EMEA

 

5.098

 

5.018

 

8,1

 

6,9

 

6,4

 

5,5

 

2,0

 

2,2

 

1,9

 

2,4

 

0,5

 

0,5

Asien/Pazifik

 

1.967

 

1.953

 

8,2

 

7,1

 

6,4

 

5,5

 

4,1

 

4,5

 

3,9

 

5,1

 

0,8

 

0,8

Amerika

 

3.916

 

3.483

 

9,4

 

7,9

 

6,2

 

5,3

 

2,5

 

2,7

 

2,7

 

3,5

 

0,8

 

0,5

Engineering Division

 

277

 

272

 

8,6

 

9,4

 

6,6

 

7,0

 

3,2

 

3,1

 

3,0

 

3,6

 

0,8

 

0,8

Sonstige Aktivitäten

 

346

 

329

 

5,1

 

6,8

 

4,2

 

5,5

 

2,5

 

2,2

 

1,2

 

1,3

 

0,8

 

0,8

Konzern

 

11.604

 

11.055