[20] Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 1,178 Mrd. EUR (Vj. 1,284 Mrd. EUR) setzen sich im Wesentlichen aus Guthaben bei Kreditinstituten und Geldmarktfonds zusammen, die innerhalb von drei Monaten verfügbar sind.

 (XLS:) Download XLS (22KiB)

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

31.12.2013

 

31.12.2012
angepasst1

1

Angepasst um die Effekte aus der erstmaligen retrospektiven Anwendung neuer bzw. geänderter IFRS. Siehe Ziffer [7] im Konzernanhang.

Guthaben bei Kreditinstituten

 

772

 

727

Geldmarktfonds

 

200

 

477

Schecks

 

1

 

4

Kassenbestände

 

2

 

2

Zahlungsmitteläquivalente

 

203

 

74

Gesamt

 

1.178

 

1.284

Die Linde Group schließt zur Eingrenzung des Adressausfallrisikos mit Banken Credit Support Annexes (CSAs) ab. Unter derartigen Verträgen werden die positiven und negativen Marktwerte der von der Linde AG und der Linde Finance B.V. gehaltenen Derivate regelmäßig durch Zahlungsmittel hinterlegt. Im Berichtsjahr sind in den Zahlungsmitteläquivalenten keine derartigen Zahlungsmittel ausgewiesen (Vj. 24 Mio. EUR).