[24] Übrige Rückstellungen

Zum Bilanzstichtag ergibt sich folgende Fälligkeitsstruktur der übrigen Rückstellungen:

 (XLS:) Download XLS (24KiB)

Übrige Rückstellungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristig

 

Langfristig

 

Gesamt

in Mio. €

 

2013

 

2012
angepasst1

 

2013

 

2012
angepasst1

 

2013

 

2012
angepasst1

1

Angepasst aufgrund retrospektiver Änderungen. Siehe Ziffer [7] im Konzernanhang.

Rückstellungen für Steuern

 

23

 

25

 

 

 

23

 

25

Verpflichtungen aus Liefergeschäften

 

134

 

128

 

86

 

92

 

220

 

220

Garantieverpflich­tungen und Risiken aus schwe­benden Geschäften

 

96

 

120

 

74

 

113

 

170

 

233

Verpflichtungen aus dem Personalbereich

 

450

 

487

 

66

 

58

 

516

 

545

Versicherungstechnische Verpflichtungen

 

 

 

7

 

10

 

7

 

10

Rückbauverpflichtungen

 

6

 

8

 

179

 

174

 

185

 

182

Sonstige Verpflichtungen

 

188

 

236

 

45

 

49

 

233

 

285

Sonstige Rückstellungen

 

874

 

979

 

457

 

496

 

1.331

 

1.475

Gesamt

 

897

 

1.004

 

457

 

496

 

1.354

 

1.500

Die Rückstellungen für Steuern enthalten lediglich sonstige Steuern.

Die Rückstellungen für Garantieverpflichtungen und Risiken aus schwebenden Geschäften enthalten vor allem Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften, Rechtsstreitigkeiten, Bürgschaften und Garantieverpflichtungen. Die Rückstellungen für Garantieverpflichtungen betreffen im Wesentlichen die Engineering Division und werden in der Regel innerhalb von drei Jahren verbraucht.

Die Rückstellungen für Verpflichtungen aus dem Personalbereich umfassen im Wesentlichen Rückstellungen für Altersteilzeitverpflichtungen, ausstehenden Urlaub, Jubiläen und noch nicht ausbezahlte Löhne und Gehälter. Die Rückstellung für Altersteilzeitverpflichtungen ist auf Basis einzelvertraglicher Vereinbarungen gebildet worden.

Die versicherungstechnischen Verpflichtungen entfallen im Geschäftsjahr 2013 ausschließlich auf die Priestley Dublin Reinsurance Company Limited.

Die Rückstellungen für Rückbauverpflichtungen werden zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme von Anlagen mit dem abgezinsten Erfüllungsbetrag angesetzt. Ein korrespondierender Posten wird im Sachanlagevermögen erfasst und planmäßig abgeschrieben. Die Rückstellung wird über die Laufzeit der zugrunde liegenden Verträge aufgezinst. Aufgrund der breit gefächerten Restlaufzeiten der Verträge liegt die Restlaufzeit der Rückstellung im Wesentlichen in einer Bandbreite zwischen einem und 20 Jahren. Schätzungsänderungen in Zusammenhang mit der Änderung der Annahmen zur künftigen Kostenentwicklung oder Änderungen des Zinssatzes erfolgen grundsätzlich erfolgsneutral durch Anpassung des korrespondierenden Anlagenbuchwerts.

Sonstige langfristige Rückstellungen wurden in Höhe von 6 Mio. EUR (Vj. 8 Mio. EUR) aufgezinst.

 (XLS:) Download XLS (25KiB)

Rückstellungsspiegel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

Anfangs­bestand 01.01.2013 angepasst1

 

Konsoli­dierungs­kreis­ände­rung2

 

Ver­brauch

 

Auf­lösung

 

Zu­führung

 

Um­buchung

 

End­bestand 31.12.2013

1

Angepasst aufgrund retrospektiver Änderungen. Siehe Ziffer [7] im Konzernanhang.

2

Inkl. Währungsänderungen.

Rückstellungen für Steuern

 

25

 

−1

 

 

3

 

2

 

 

23

Verpflichtungen aus Liefergeschäften

 

220

 

−3

 

37

 

37

 

69

 

8

 

220

Garantieverpflich­tungen und Risiken aus schwe­benden Geschäften

 

233

 

−10

 

68

 

46

 

61

 

 

170

Verpflichtungen aus dem Personalbereich

 

545

 

−23

 

219

 

47

 

260

 

 

516

Versicherungstechnische Verpflichtungen

 

10

 

 

 

3

 

 

 

7

Rückbauverpflichtungen

 

182

 

1

 

5

 

3

 

10

 

 

185

Sonstige Verpflichtungen

 

285

 

−4

 

47

 

78

 

85

 

−8

 

233

Sonstige Rückstellungen

 

1.475

 

−39

 

376

 

214

 

485

 

 

1.331

Gesamt

 

1.500

 

−40

 

376

 

217

 

487

 

 

1.354