[25] Finanzschulden

Unter den Finanzschulden werden verzinsliche Verpflichtungen der Linde Group ausgewiesen. Im Einzelnen setzen sich die Finanzschulden wie folgt zusammen:

Tabelle vergrößern (XLS:) Download XLS (26KiB)

Finanzschulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristig

 

Langfristig

 

Gesamt

 

 

Restlaufzeit
bis ein Jahr

 

Restlaufzeit über ein bis fünf Jahre

 

Restlaufzeit
über fünf Jahre

 

 

in Mio. €

 

2013

 

2012
angepasst1

 

2013

 

2012
angepasst1

 

2013

 

2012
angepasst1

 

2013

 

2012
angepasst1

1

Angepasst um die Effekte aus der erstmaligen retrospektiven Anwendung neuer bzw. geänderter IFRS. Siehe Ziffer [7] im Konzernanhang.

Nachrangige Anleihen

 

 

 

 

 

1.037

 

1.469

 

1.037

 

1.469

Übrige Anleihen

 

417

 

383

 

3.476

 

2.830

 

3.267

 

3.300

 

7.160

 

6.513

Commercial Paper (CP)

 

81

 

358

 

 

 

 

 

81

 

358

Verbind­lich­keiten gegen­über Kredit­instituten

 

643

 

605

 

208

 

1.260

 

248

 

79

 

1.099

 

1.944

Übrige Finanz­verbind­lich­keiten

 

20

 

 

171

 

 

9

 

297

 

200

 

297

Brutto­finanz­schulden

 

1.161

 

1.346

 

3.855

 

4.090

 

4.561

 

5.145

 

9.577

 

10.581

abzgl. Wertpapiere

 

170

 

824

 

 

 

 

 

170

 

824

abzgl. Zahlungsmittel und Zahlungs­mittel­äqui­valente

 

1.178

 

1.284

 

 

 

 

 

1.178

 

1.284

Netto­finanz­schulden

 

−187

 

−762

 

3.855

 

4.090

 

4.561

 

5.145

 

8.229

 

8.473

Von den nachrangigen Anleihen und den übrigen Anleihen befinden sich zum Geschäftsjahresende 606 Mio. EUR bzw. 2,386 Mrd. EUR (Vj. 735 Mio. EUR bzw. 2,539 Mrd. EUR) in einer Fair Value Hedge-Beziehung. Ohne die Buchwertanpassung aufgrund von zum Jahresende noch bestehenden und bereits geschlossenen Fair Value Hedge-Beziehungen wären die nachrangigen Anleihen in Höhe von 1,037 Mrd. EUR um 35 Mio. EUR geringer bzw. die übrigen Anleihen in Höhe von 7,160 Mrd. EUR um 56 Mio. EUR geringer. In Summe haben sich die Finanzschulden durch Fair Value Hedge-Beziehungen um insgesamt 91 Mio. EUR (Vj. 197 Mio. EUR) erhöht.

Von den übrigen Anleihen befinden sich zum Geschäftsjahresende 529 Mio. EUR (Vj. 366 Mio. EUR) in einer Cash Flow Hedge-Beziehung.

Um das Adressausfallrisiko zu minimieren, schließt die Linde Group Credit Support Annexes (CSAs) mit Banken ab. Unter derartigen Verträgen werden die positiven und negativen Marktwerte der von der Linde AG und der Linde Finance B.V. gehaltenen Derivate regelmäßig durch Zahlungsmittel hinterlegt. In den Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten innerhalb der Finanzschulden ist aus diesen Verträgen ein Betrag von 228 Mio. EUR (Vj. 121 Mio. EUR).

In den Geschäftsjahren 2013 und 2012 lagen bei den Darlehensverbindlichkeiten keine Zahlungsstörungen und Vertragsverletzungen vor.

Die Anleihen teilen sich wie folgt auf:

  (XLS:) Download XLS (23KiB)

Anleihen mit fixer Verzinsung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Emittent

 

Nominal­volumen in jeweiliger Währung
(ISO-Code)

 

Mio. €1

 

Durch­schnittliche gewichtete Restlaufzeit
(in Jahren)2

 

Durch­schnittlicher gewichteter Effektivzinssatz
(in Prozent)2,3

1

Enthält Anpassungen aufgrund von Sicherungsgeschäften.

2

Die von Linde emittierten nachrangigen Anleihen werden nur bis zum Ende des Zeitraums, bis zu dem das erste Kündigungsrecht seitens Linde besteht, berücksichtigt.

3

Effektivzinssatz in der jeweiligen Währung.

Linde Finance B.V., Amsterdam/
Linde AG, München

 

5.925 Mio. EUR

 

5.947

 

5,06

 

4,0

Linde Finance B.V., Amsterdam

 

750 Mio. GBP

 

944

 

5,13

 

6,9

Linde Finance B.V., Amsterdam/
Linde AG, München

 

900 Mio. USD

 

644

 

2,77

 

2,5

Linde AG, München

 

2.000 Mio. NOK

 

239

 

3,75

 

2,8

Linde Finance B.V., Amsterdam

 

100 Mio. AUD

 

65

 

5,47

 

4,3

Gesamt

 

 

 

7.839

 

 

 

 

  (XLS:) Download XLS (23KiB)

Anleihen mit variabler Verzinsung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Emittent

 

Nominal­volumen in jeweiliger Währung
(ISO-Code)

 

Mio. €

 

Durch­schnittliche gewichtete Restlaufzeit (in Jahren)

 

Durch­schnittlicher gewichteter Kupon
(in Prozent)1

1

Aktueller Kupon in der jeweiligen Währung.

Linde Finance B.V., Amsterdam

 

290 Mio. USD

 

211

 

4,00

 

0,90

Linde Finance B.V., Amsterdam

 

150 Mio. AUD

 

97

 

1,63

 

3,40

Linde Finance B.V., Amsterdam

 

50 Mio. EUR

 

50

 

4,39

 

0,80

Gesamt

 

 

 

358

 

 

 

 

Nachrangige Anleihen

Für die im Juli 2006 begebenen nachrangigen Anleihen über 700 Mio. EUR sowie 250 Mio. GBP mit Endfälligkeit 14. Juli 2066 besteht ein Schuldnerkündigungsrecht ab dem 14. Juli 2016. Sofern das Kündigungsrecht zu diesem Termin nicht ausgeübt wird, wird der Kupon variabel verzinst (Drei-Monats-Euribor +4,125 Prozent für die EUR-Anleihe bzw. Drei-Monats-Libor +4,125 Prozent für die GBP-Anleihe). Das Kündigungsrecht besteht dann vierteljährlich zu jedem Zinstermin.

Die Kuponzahlung kann zu jedem Zinstermin ausgesetzt werden. Nicht getätigte Kuponzahlungen werden nachgeholt, sobald die Linde Group Zahlungen auf gleichrangige Wertpapiere oder nachrangige Wertpapiere leistet oder die Linde AG Dividendenzahlungen vornimmt.

Die im Juli 2003 begebene nachrangige Anleihe über 400 Mio. EUR ohne Endfälligkeit wurde nach Ausübung einer Call-Option zum Juli 2013 vorzeitig gekündigt und getilgt.

Übrige Anleihen

Die Linde AG hat im April 2013 erfolgreich zwei neue Anleihen platziert: Eine Anleihe über 650 Mio. EUR mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Zinssatz von 2,00 Prozent sowie eine Anleihe über 500 Mio. USD mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Zinssatz von 1,50 Prozent. Beide Anleihen wurden unter dem 10-Mrd.-EUR-Debt-Issuance-Programme begeben. Die beiden Anleihen wurden vorrangig zur Refinanzierung des zu diesem Zeitpunkt noch bestehenden Teilbetrags des Akquisitionskredits aus der Übernahme des US-Homecare-Unternehmens Lincare verwendet.

Darüber hinaus hat die Linde Finance B.V. im Mai 2013 eine 150-Mio.-USD-Anleihe mit variabler Verzinsung sowie im Juni 2013 eine 100-Mio.-AUD-Anleihe mit einem Zinssatz von 4,25 Prozent platziert. Beide Anleihen besitzen eine sechsjährige Laufzeit und sind durch die Linde AG garantiert. Die AUD-Anleihe wurde am Tag der Emission in eine EUR-Verschuldung gewandelt.

Des Weiteren wurde eine im September fällige Anleihe mit einem Nominalvolumen von 216 Mio. EUR planmäßig getilgt.

Euro Commercial Paper

Zur kurzfristigen Finanzierung verfügt die Linde Group über ein Euro Commercial Paper Programme. Als Emittenten sind unter dem Programm die Linde AG sowie die Linde Finance B.V., unter Garantie der Linde AG, vorgesehen. Das Programmvolumen beträgt 2 Mrd. EUR. Zum Jahresende 2013 waren unter diesem Programm keine Commercial Paper ausstehend.

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

Im April 2013 konnte Linde den USD-Akquisitionskredit, der für den Erwerb von Lincare im Juli 2012 aufgenommen worden war, durch eine langfristige Refinanzierung mittels Anleihen vollständig zurückführen.

Zudem hat Linde im Juli 2013 eine neue syndizierte Kreditfazilität über 2,5 Mrd. EUR mit einer Laufzeit von fünf Jahren mit zwei Verlängerungsoptionen um jeweils ein Jahr (vorbehaltlich der Zustimmung der Kreditgeber) abgeschlossen. Die Kreditlinie ersetzt die nicht gezogene 2,5-Mrd.-EUR-Fazilität aus dem Jahr 2010. Das Konsortium der Kreditfazilität besteht aus 33 der national und international wichtigsten Banken von Linde.

Financial Covenants

Der Kreditvertrag der 2,5 Mrd. EUR syndizierten Kreditfazilität beinhaltet keine Financial Covenants.

Die Bankverbindlichkeiten der African Oxygen Limited beinhalten unterschiedliche Financial Covenants auf Finanzkennzahlen der African Oxygen Limited. In den Geschäftsjahren 2013 und 2012 wurden alle Financial Covenants der African Oxygen Limited erfüllt.