Zusammengefasster Lagebericht

Über diesen Bericht

[Bestandteil des zusammengefassten Lageberichts]

Lageberichterstattung

Der vorliegende Lagebericht wurde nach den Grundsätzen der Deutschen Rechnungslegungsstandards DRS 20 und DRS 17 aufgestellt. DRS 20 regelt die Lageberichterstattung für deutsche kapitalmarktorientierte Mutterunternehmen, die nach § 315a HGB verpflichtet sind, einen Konzernlagebericht gemäß § 315 aufzustellen. DRS 20 ist erstmals verpflichtend anzuwenden für Geschäftsjahre, die nach dem 31. Dezember 2012 beginnen. DRS 17 regelt die Berichterstattung über die Vergütung der Organmitglieder von Konzernen. Linde orientiert sich außerdem an dem von der ‚Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex’ vorgelegten Deutschen Corporate Governance Kodex in seiner jeweils aktuellen Fassung. Der Linde Konzernlagebericht wurde in diesem Jahr gemäß § 315 Abs. 3 HGB in Verbindung mit § 298 Abs. 3 HGB erstmals mit dem Lagebericht der Linde AG zusammengefasst. Der Lagebericht wird daher im Folgenden zusammengefasster Lagebericht genannt. Der Jahresabschluss der Linde AG, der nach den Vorschriften des HGB aufgestellt wird, und der zusammengefasste Lagebericht werden zeitgleich beim elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht. Die im Folgenden bereitgestellten Informationen gelten, soweit nicht anders vermerkt, für den Linde Konzern sowie für die Linde AG gemeinsam. Kapitel, die lediglich Informationen zur Linde AG enthalten, sind als solche gekennzeichnet.

Prüfung

Die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat den nach IFRS-Grundsätzen aufgestellten Konzernabschluss einschließlich des zusammengefassten Lageberichts zum 31. Dezember 2013 geprüft. Der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk findet sich im Konzernanhang.

Nachhaltigkeitsberichterstattung

Nicht finanzielle Kennzahlen und qualitative Informationen zum Thema nachhaltiges Wirtschaften veröffentlicht Linde im Geschäftsbericht. Der Corporate Responsibility Bericht ergänzt die Berichterstattung durch weitere Details. Dabei orientiert sich der Konzern an international anerkannten Standards der Nachhaltigkeitsberichterstattung, wie dem Leitfaden der Global Reporting Initiative (GRI) oder an den Anforderungen des Global Compact der Vereinten Nationen. Für den Bericht bestätigte GRI erneut das höchste Anwendungslevel (A+) des GRI-Standards für Nachhaltigkeitsberichterstattung. Der Umfang der betriebswirtschaftlichen Prüfung wurde im Vergleich zum Vorjahr um zusätzliche Kennzahlen zu Umwelt und Sicherheit erweitert. Der aktuelle CR-Bericht ist im Internet verfügbar.