Beschlüsse der Hauptversammlung vom 29. Mai 2013

Das Genehmigte Kapital I gemäß Ziffer 3.6 der Satzung wurde aufgehoben und der Vorstand ermächtigt, das Grundkapital bis zum 28. Mai 2018 mit Zustimmung des Aufsichtsrates um bis zu 47 Mio. EUR durch die einmalige oder mehrmalige Ausgabe von insgesamt bis zu 18.359.375 neuen, auf den Inhaber lautende Stückaktien gegen Bareinlage und/oder gegen Sacheinlage zu erhöhen (Genehmigtes Kapital I). Dabei besteht die Möglichkeit des Ausschlusses des Bezugsrechts der Aktionäre.

Darüber hinaus wurde die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen sowie das entsprechende Bedingte Kapital gemäß Ziffer 3.8 der Satzung (Bedingtes Kapital 2010) aufgehoben und der Vorstand bis zum 28. Mai 2018 ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen auszugeben. Zur Begebung der Options- und Wandlungsrechte wurde ein neues Bedingtes Kapital 2013 beschlossen.

Weiterhin wurde das Bedingte Kapital 2002 gemäß Ziffer 3.9 der Satzung ersatzlos aufgehoben.