Konzern-Kapitalflussrechnung

Mit 3,001 Mrd. EUR lag der Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit zum 31. Dezember 2014 etwas unter dem Niveau des Vorjahres (Vj. 3,144 Mrd. EUR). Dabei ist zu beachten, dass Linde im Berichtszeitraum eine Zahlung in Höhe von 300 Mio. EUR für die weitere Ausfinanzierung der leistungsorientierten Pensionspläne in Deutschland geleistet hat. Bereinigt um diesen Einmaleffekt erreichte der Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit 3,301 Mrd. EUR und lag damit um 5,0 Prozent über dem Vorjahreswert von 3,144 Mrd. EUR. Der Cash Flow erhöhte sich damit überproportional im Vergleich zum operativen Ergebnis, das mit 3,920 Mrd. EUR um 1,2 Prozent hinter dem Vorjahr zurückblieb.

Die Veränderung des Working Capital belief sich zum Stichtag auf 62 Mio. EUR (Vj. 24 Mio. EUR). Diese Verbesserung resultiert hauptsächlich aus höheren erhaltenen Anzahlungen im Anlagenbaugeschäft. Einen gegenläufigen Effekt hatten hingegen die Auszahlungen für Ertragsteuern. Diese stiegen im Berichtszeitraum von 552 Mio. EUR auf 599 Mio. EUR. Der Vorjahreswert war aufgrund von Einmaleffekten positiv beeinflusst.

Die Investitionen in Sachanlagen, immaterielle Vermögenswerte und Finanzanlagen erreichten mit 2,009 Mrd. EUR (Vj. 2,203 Mrd. EUR) ebenso wie die Auszahlungen für Investitionen in konsolidierte Unternehmen mit 65 Mio. EUR (Vj. 143 Mio. EUR) nicht die jeweils vergleichsweise hohen Vorjahreswerte.

Der operative Free Cash Flow betrug zum 31. Dezember 2014 somit 1,288 Mrd. EUR (Vj. 969 Mio. EUR).

Der Erwerb von Wertpapieren führte im Berichtszeitraum zu Auszahlungen in Höhe von 350 Mio. EUR (Vj. Einzahlungen in Höhe von 651 Mio. EUR).

Der Saldo aus der Aufnahme und Tilgung von Krediten und Kapitalmarktverbindlichkeiten ergab 27 Mio. EUR (Vj. –760 Mio. EUR). Dabei ist die Begebung der Anleihe in Höhe von 300 Mio. EUR für die Ausfinanzierung der Pensionspläne in Deutschland zu berücksichtigen.

Nach Abzug der Dividendenauszahlungen in Höhe von 645 Mio. EUR (Vj. 563 Mio. EUR) sowie der Nettozinszahlungen in Höhe von 358 Mio. EUR (Vj. 379 Mio. EUR) und der sonstigen Veränderungen betrug die Nettoveränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente −64 Mio. EUR (Vj. –55 Mio. EUR).

 (XLS:) Download XLS (25KiB)

Konzern-Kapitalflussrechnung (verkürzt)

 

 

 

 

 

in Mio. €

 

2014

 

2013

Operatives Ergebnis

 

3.920

 

3.966

Veränderung Working Capital

 

62

 

24

Gezahlte Ertragsteuern

 

−599

 

−552

Sonstige Veränderungen

 

−82

 

−294

Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit vor Ausfinanzierung Pensionsvermögen

 

3.301

 

3.144

 

 

 

 

 

Ausfinanzierung Planvermögen

 

−300

 

Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit

 

3.001

 

3.144

 

 

 

 

 

Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen, immaterielle Vermögenswerte und Finanzanlagen (ohne Wertpapiere)

 

−2.009

 

−2.203

Auszahlungen für den Zugang konsolidierter Unternehmen

 

−65

 

−143

Einzahlungen aus dem Abgang von Vermögenswerten

 

361

 

171

Operativer Free Cash Flow

 

1.288

 

969

 

 

 

 

 

Ein-/Auszahlung für Investitionen in Wertpapiere

 

−350

 

651

Ein-/Auszahlungen durch Aufnahme/Tilgung von Krediten und Kapitalmarktverbindlichkeiten

 

27

 

−760

Ein-/Auszahlungen aus der Veränderung von Minderheiten

 

 

52

Dividendenzahlung an Aktionäre der Linde AG und an andere Gesellschafter

 

−645

 

−563

Nettozinszahlungen

 

−358

 

−379

Sonstige Veränderungen

 

−26

 

−25

Nettoveränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

−64

 

−55